flashmasters-l-page
  Hydren
 
Süßwasserpolypen (Hydra)

Süßwasserpolypen (Hydra) gehören zu den Hydrozoen (Hydrozoa), die zum Stamm der Nesseltiere (Cnidaria) gehören. Sie sind die einzige Gattung innerhalb der Familie der Hydridae Sie werden je nach Art bis zu 3 cm groß und besiedeln Süß- und Fließgewässer, in Ausnahmefällen auch Brackwasser.
Ernähren tun sie sich von Wasserflöhen , Larven , Wassermilben , Plankton und anderen Kleinstlebewesen im Wasser.

Sie gefährden somit auch kleinen Fisch und Garnelennachwuchs.

Vermehren können sich Hydren geschlechtlich und ungeschlechtlich durch Sprossung am Stiel der Elternpolypen , aber auch durch Längs oder Querteilung

Sehr interessant und auch für uns Aquarianer beachtenswert ist die hohe Regenerationsfähigkeit von Hydren , man kann sie als Beispiel in 100 Teile hacken und aus jeden dieser Teile regeneriert sich dann eine neuer Polyp .
Also ist Zerdrücken im Aquarium keine gute Idee.


Im Aquarium treten meist 2 Arten der Hydren auf , eine kleinere grüne Form und eine größere helle Form.

















Bekämpfung:

Bekämpfen kann man sie mit den gleichen Mitteln die zur Planarienbekämpfung ( flashmasters-l-page.de.tl/Planarien.htm ) genutzt werden .
Nur das man sie wesendlich geringer dosieren kann um die Hydren abzutöten.
Bei Panacur reichen z.B. 1/10 -1/5 der für Planarien angegebenen Dosierung.
Flubenol und Panacur wirken definitiv, ob No-Planaria genau so gegen Hydren wirkt kann ich nicht sagen , da ich es noch nicht testen konnte , aber ich vermute mal ja .

Hier mal noch ein paar Bilder bei der Behandlung mit Panacur


6 Stunden nach Behandlungsbeginn
die Hydren werden schlapp  , die Nesselfäden werden schlaff und sie fangen an sie einzuziehen







am 2 Behandlungstag ist schon fast nichts mehr von den Hydren zu sehen , sie sind zusammen geschrumpft und haben keine ausgefahrenen Nesselfäden mehr







am dritten Tag waren sie komplett verschwunden

Eine weitere Möglichkeit , ist der Einsatz von Easy Live Easy Carbo (kurz EC)
man zieht die vom Hersteller angegebene Maximalmenge in einer Spritze auf und nebelt die Hydren unter Wasser mit dem Mittel ein , das wiederholt man ein paar Tage bis sie verschwunden sind .
Diese Methode eignet sich aber nur für kleinere Becken .
Bei größeren wird man warscheinlich immer eine gewisse Menge an Polypen übersehen .
Oder man muß die Menge die vom Hersteller angegeben ist um bis zum 4fachen überschreiten ,
das geht problemlos ohne Tiere und Pflanzen zu schädigen ,
trotzdem sollte man die Tiere dann möglichst beobachten und die EC Zugabe tagsüber (bei Licht an) vornehmen , da EC sauerstoffzehrend ist .
Auch wichtig ist es , keine Tiere direkt damit einzunebeln , dann können sie Schaden nehmen .

Eine weitere Methode zur Hydrenbekämpfung mit Granatapfelschale , wird hier schön beschrieben :

www.aquabits.de/index.php/aquaguide/aquarienbewohner/plagegeister/126-kampf-den-hydren-datz-04-2012                



 
  insgesamt waren schon 40633 Besucher (138629 Hits) hier! das Copyright auf alle Inhalte , Bilder und Beiträge dieser Website liegt beim Betreiber dieser Seite , Herrn Bryan Erth , jegliche komerzielle Nutzung der Bilder und Inhalte ist strickt untersagt , ausser mit Ausnahmegenehmigung von Herrn Erth zu erreichen unter Mail : flashmaster-vxr@live.de Nutzung der Bilder und Inhalte für private nicht öffentliche Zwecke ist jedoch erlaubt , Bilder dürfen jedoch nicht beschnitten werden , auch darf das Watermark nicht entfernt werden ! mfg B.Erth (flashmaster)  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=